Bürogebäude bauen

6 Fatale Fehler beim Neubau eines Bürogebäudes

Ein Bürogebäude bauen ist ein komplexes Projekt und gerade für kleine, aufstrebene Unternehmen ein riesen Schritt. Wieviel darf der Bürobau kosten? Welche Ausstattungen sind gute Investitionen? Großraum- oder Einzelbüros? Die zu klärenden Fragen sind zahlreich. Ein erfahrener Architekt ist hier gefragt, der die Bedürfnisse und Prozesse im Unternehmen analysiert und in die Entwicklung des Gebäudes einbezieht. Eins darf vorweggenommen werden: Fertigbau-Lösungen sind nur selten die richtige Wahl.

Das Bürogebäude modern interpretiert vom Studio AVANTECTURE

#1 – Bürogebäude – Kosten nicht im Griff haben

Klingt selbstverständlich, ist aber nicht so einfach. Wie kann die Budgetsicherheit gelingen? Das Problem: Viele Architekten haben Ihre Stärken in Entwurf und Planung des Firmengebäudes, nicht aber in Ausschreibung und Vergabe. Nach HOAI (Honorarverordnung für Architekten & Ingenieure) beinhaltet jede Leistungsphase eine Kostenschätzung. Mit zunehmender Leistungstiefe soll die Genauigkeit dieser Prognose steigen. Im entscheidenden Moment des Projektes, nämlich dann, wenn Genehmigungs- und Ausführungsplanung mit hohem Honorar beauftragt werden müssen, darf die Kostenschätzung noch um 20% danebenliegen. 20 Prozent! Das kann ein Bauvorhaben schon ins Wanken bringen.

“Für ein Bürogebäude ist ein spezialisisiertes Architekturbüro gefragt, das solche Projekte schon realisiert hat. Es sollten Experten für verschiedene Teilbereiche des Bauvorhabens zur Verfügung stehen, die ohne Schnittstellen zusammenarbeiten können.”

Hans Heinze, vom Planungsbüro AVANTECTURE aus Leipzig

Architekt vs. Generalübernehmer

Ein Generalübernehmer [>Wikipedia], der alle Planungs- & Bauleistungen aus einer Hand und zum Festpreis übernimmt, könnte eine Lösung sein. Allerdings muss dieser auch von etwas leben. Die einzelnen Planungs- und Bauleistungen werden meistens nicht selbst erbracht, sondern eingekauft und mit Marge verkauft. Diese Marge liegt oft über 20%. Das ist auch durchaus angemessen, wenn man bedenkt, dass eine Generalübernehmer das volle Risiko übernimmt, häufig auch die Garantie für einen Fertigstellungstermin. Weiterhin können Systembau-Anbieter und Generalunternehmer häufig nicht die Individualität und Ästhetik bieten, die sich ein visionäres Unternehmen vorstellen mag. Das ist schließlich der Vorteil eines kreativen Architekten. Das führt uns direkt zum nächsten Punkt:

Ein Bürogebäude in moderner Architektursprache vom Studio AVANTECTURE

#2 – Firmengebäude – An der Architektur sparen

Sicher, extravagante Architektur kostet Geld. Ist es deshalb ratsam an der Formensprache des Firmengebäudes zu sparen? Eine weitere Frage sei erlaubt: Würden Sie zum wichtigsten Geschäftstermin des Jahres mit einem billigen Outfit gehen, dem man es auch ansieht? Eher nicht. Bei einem Bürogebäude in moderner Architektur reden wir sicher über andere Summen, der Effekt ist jedoch der gleiche. Ein Firmengebäude als Massivbau wird Jahrzehnte, wenn nicht sogar Jahrhunderte überdauern. Es ist ein Symbol für die Vision und Innovationskraft des Unternehmens. Es soll die Produktivität des Teams erhöhen, neue Talente anziehen und Kunden begeistern. Und das alles soll in einem gleichförmigen Würfelbau passieren, der in jedem Gewerbegebiet steht?

Wir sind der Meinung, dass eine ansprechende Architektur und modernes Design im Innenbereich eine gute Investition sind. Ein Gebäude das jeder in der Stadt kennt, weil es so außergewöhnlich ist, zieht Kunden und Mitarbeiter von ganz alleine an.

Der erste Eindruck zählt

Wenn (potentielle Kunden) Sie besuchen, dann zählt der erste Eindruck. Ein eigener Bürobau sorgt für Vertrauen bzgl. der Finanzkraft des Geschäftspartners. Eine außergewöhnliche Architektur überzeugt den Kunden von Ihrer Innovationskraft.

” Wir haben eine Bürogebäude in Leipzig, direkt an der Einfallstrecke im Westen realisiert. Jeder in der Stadt kennt das Gebäude. Das Unternehmen freut sich seither über zahlreiche Komplimente und nutzt das Gebäude für das Employer Branding.”

H.Heinze, Projekt Bürogebäude in Leipzig

Auch für die bestehenden Mitarbeiter ist die Architektur ein entscheidender Faktor. Sie werden jeden Tag daran erinnert, dass sie beim richtigen Unternehmen arbeiten. Inspirierende Arbeitsräume, mit viel Licht und gezielten Akzenten, steigern die Kreativität des Teams und sind eine Brutstätte für Innovation.

Ein Firmengebäude in Leipzig modern gedacht. Verwaltungsgebäude mit Lagerhalle in zeitlosem Design. > zum Projekt

#3 – Fatal: Nicht auf die Mitarbeiter hören

Der Geschäftsführer sollte nicht den Fehler machen, sich bei dem Projekt ausschließlich selbst verwirklichen zu wollen. Die Mitarbeiter sorgen schließlich für den Umsatz und in deren Produktivitätssteigerung liegt der größte Hebel für den Gewinn. Alleine mit dieser potentiellen Gewinnsteigerung können manche Unternehmen das komplette Bauprojekt refinanzieren.

Menschen sind unterschiedlich

Jeder Mensch ist anders und benötigt andere Bedingungen um Höchstleistungen zu bringen. Alle in ein Großraumbüro zu sperren wird nicht jedem gerecht, ebenso wenig wie jeden in ein Einzelbüro zu setzen. Ein guter Architekt sollte dies bei der Planung berücksichtigen. Die Vorarbeit muss allerdings vom Unternehmer kommen. Führen Sie Mitarbeitergespräche und ermitteln Sie die Bedürfnisse jedes Einzelnen. Es ist nie alles umsetzbar, aber oft ist es leichter als Sie denken.

Zudem sollten die Prozesse in der Firma genau untersucht werden um unnötige Wegstrecken und Zeiträuber zu eliminieren.

Fehler #4: Nicht auf nachhaltige Technologien setzen

Was mehr in die Architektur des Gebäudes investiert wird, kann durch nachhaltige Technologien wieder eingenommen werden. Natürlich ist auch hierfür eine initiale Investition nötig, aber die Amortisation ist berechenbar. Solaranlagen auf dem Dach und Erdwärmepumpen als Heizaggregate sind dabei nur die Spitze des Eisberges. Neben Photovoltaik & Co. gibt es innovative Technologien, die bereits ausgereifter sind als sie denken. Brennstoffzellen-Technik für die Heizung, Eispeicher als Energiespeicher oder Glasflächen als Solarkollektor – nur wenig ist unmöglich. Ein spezialisierter Ingenieur kann hier beraten und Wege aufzeigen.

Aber auch die eigene Kreativität kann man schweifen lassen: So ist es z.B. denkbar, dass die eigenen Mitarbeiter auf den Wegeflächen Strom über einen Schwingboden erzeugen oder über die Rudermaschine im Fitnessraum. Als Energiespeicher können zB auch recycelte Batterien von E-Autos dienen. Wer clevere Wege sucht und findet, kann viel Geld sparen. Die gesteigerte Effizienz in Punkto Energiekosten, kann nicht selten die Zinsen der Finanzierung decken und den Ausschlag für das Bauprojekt geben. Nachhaltige Technologien öffnen zudem die Tür zu Fördergeldern auf Bundes- oder europäischer Ebene.

Fehler #5: Den erstbesten Entwurf realisieren

Öffentliche Bauten und Großprojekte werden meist als Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Der Bauherr hat so die Qual der Wahl und kann sicher sein, den besten Entwurf für das Gebäude zu bekommen. Bei einem kleineren Bürogebäude ist das natürlich auch eine Kostenfrage. Dennoch sollten einem Architekt zumindest mehrere Studien und Grobkonzepte abverlangt werden. Bei nur einem Entwurf ist die Chance groß, dass das Optimum nicht erreicht wird, auch wenn das Konzept vielleicht auf den ersten Blick gefällt. Hier ist ein Hang zum Perfektionismus gefragt, schließlich geht es um ein großes Investment und das Firmengebäude soll über Jahrzehnte die größtmögliche Wirkung entfalten.